metalworkingmag.de
OKUMA News

NEUERUNGEN DER FERTIGUNGSTECHNIK AUF VIRTUELLEM BRANCHENTREFF

OKUMA PRÄSENTIERT SICH AUF DER METAV DIGITAL 2021.

NEUERUNGEN DER FERTIGUNGSTECHNIK AUF VIRTUELLEM BRANCHENTREFF

Dass auch unter Pandemiebedingungen spannende Einblicke in automatisierte Produktionstechniken möglich sind, beweist die Okuma Europe GmbH vom 23. bis 26. März 2021 auf der digitalen Ausgabe der METAV. Das Unternehmen, das zu den weltweit führenden Anbietern von CNC-Maschinen zählt, zeigt am eigenen virtuellen Messestand die innovativen Werkzeugmaschinen, insbesondere das hochwertige 5-Achs-Bearbeitungszentrum GENOS M460V-5AX. Auch am „umati Partner Point“, einer gemeinschaftlichen Initiative des Maschinen- und Anlagenbaus, ist Okuma vertreten.

3D-Einblicke in die Produktionstechnik
Als erste Messe für Maschinen- und Anlagenbau wird die METAV 2021 vollständig digital stattfinden. Mit Produktbildern und Maschineninformationen schafft Okuma dabei ein möglichst realitätsnahes Messeambiente: „Die METAV digital ist für uns genau das richtige Format, um uns auch unter Corona-Bedingungen persönlich mit Kunden und Partnern auszutauschen“, erklärt Norbert Teeuwen, Geschäftsführer bei Okuma. „Zudem nutzen wir die Möglichkeit, in der realen 3D-Umgebung von Okumas Virtual Experience unsere Neuentwicklungen detailliert vorzustellen.“ Herzstück ist die kompakte Werkzeugmaschine GENOS M460V-5AX: Mit diesem 5-Achs-Bearbeitungszentrum lassen sich dank leistungsstarker Spindel und besonders stabilem Doppelständer-Maschinenbett unterschiedlichste Werkstücke präzise und zugleich wirtschaftlich bearbeiten. Für einen hochgenauen, produktiven und effizienten Betrieb ist die Maschine mit verschiedenen Hardware- und Software-Lösungen ausgestattet.

Zusätzlicher Austausch am Partnerstand
Neben dem eigenen Messestand präsentiert sich Okuma ebenfalls am Gemeinschaftsstand der Initiative umati (universal machine technology interface). Der Zusammenschluss von Maschinen- und Anlagenbauern und ihren Kunden will die Verbreitung und Nutzung offener Schnittstellenstandards auf Basis von OPC UA fördern. So soll der Datenaustausch zwischen Maschinen, Komponenten und Anlagen sowie deren Integration in kunden- und anwenderspezifische IT-Systeme erleichtert werden. Als Entwicklungspartner dieser Gemeinschaft steht Okuma gemeinsam mit weiteren Experten am virtuellen „umati Partner Point“ zum Austausch zur Verfügung.

www.okuma.com
 

  Fordern Sie weitere Informationen an…

LinkedIn
Pinterest

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil