metalworkingmag.de
Open Mind News

Automatisierung mit hyperMILL® stark im Trend

Zahl der Automatisierungsprojekte unter Nutzung der CAD/CAM-Suite hyperMILL® haben sich in 2020 geschätzt verdreifacht.

Automatisierung mit hyperMILL® stark im Trend

OPEN MIND sieht einen starken Trend zur automatisierten Programm­erstellung. Konkret schätzen die CAD/CAM-Spezialisten, dass sich die Zahl der Automatisierungs­projekte unter Nutzern der CAD/CAM-Suite hyperMILL® im Laufe des Jahres 2020 verdreifacht haben könnte. Gleich­zeitig wuchs die Nachfrage nach dem hyperMILL® AUTOMATION Center Advanced stark. Die Ausbau­stufe bietet einen kompletten Werkzeug­kasten für die Automatisierung.

„Je leistungsfähiger Bearbeitungszentren und Werkzeuge werden, desto häufiger wird die CAM-Programmierung zum Flaschen­hals“, erklärt Rico Müller, Projekt­manager für CAD/CAM Automation bei OPEN MIND Technologies AG. „Unternehmen suchen nach Lösungen, um ihre CAM-Programmierung effizienter zu gestalten und Prozesse zu automatisieren. Auch die komplexesten und vielfältigsten Werk­stücke verlangen eine hohe Zahl ähnlicher Arbeits­schritte, die standardisiert werden können. In hyperMILL® stehen hier schon länger Werkzeug­datenbank, Feature-Erkennung und Makros für die Standardisierung bereit. Diese werden jetzt branchen­übergreifend immer häufiger zur automatisierten Erstellung von CAM-Programmen genutzt.“

Von Programmierstandards bis zur Prozessautomation
Bereits mit dem im Standard enthaltenen hyperMILL® AUTOMATION Center können Anwender den Prozess zur Joblisten­erstellung sowie die Auswahl und Positionierung der Spann­mittel automatisieren und einen einheitlichen Prozess für alle Programmierer festlegen. Mit der Advanced-Version lassen sich auch komplexe Prozesse definieren und standardisieren. Haupt­augenmerk wird auf die Elemente gelegt, die ein CAD-Modell enthalten kann.

Die Schritte für die Daten­aufbereitung und Programmierung bis hin zur Simulation und NC-Programm­erstellung werden festgelegt. Ist ein Fertigungs­prozess definiert, wird dieser auf neue Bauteile angewandt und automatisch durchlaufen. Entscheidungen, die nicht eindeutig durch den automatischen Prozess getroffen werden können, trifft der Anwender während des Programm­laufs. Dabei wird er interaktiv durch die einzelnen Prozess­schritte geführt und programmiert die Bearbeitungs­aufgabe so in einem Bruch­teil der bisher benötigten Zeit.

CAM-Kompetenz wird gestärkt
„Mit der Möglichkeit, eigene Automatisierungslösungen zu erstellen, steigt das Programmier-Know-how bei den Kunden“, versichert Rico Müller. „Zum einen sehen wir, dass sich die hyperMILL®-Anwender, die sich mit dem Thema Automatisierung auseinander­setzen, eine ganz neue Sicht auf ihre eigenen Prozesse erhalten.

Die Nutzer hinterfragen Prozesse und versuchen diese zu optimieren. Ein weiterer Aspekt ist, dass durch eine Automatisierung schon im ersten Schritt viele einfache Arbeiten wie das Einfügen eines Spann­mittels oder die Programmierung von Bohrungen abgedeckt werden. Dies schafft Freiräume und die Anwender haben mehr Zeit, um andere komplexere Aufgaben zu optimieren.“

Service oder eigene Projekte
Die Verfügbarkeit von hyperMILL® AUTOMATION Center Advanced hat die CAM-Automatisierung nun auch für Unternehmen geöffnet, die wegen strenger Designschutz­bedingungen keine externen Programmier­dienstleistungen nutzen dürfen. Unternehmen, die ihre eigenen Produkte fertigen, haben branchen­übergreifend gute Voraus­setzungen für die CAM-Automatisierung, wenn sie bereits mit Konstruktions­regeln arbeiten.

Für Lohn­fertiger ist der Aufwand etwas größer. Zugleich profitieren diese aber noch stärker von der Beschleunigung der Prozesse. „In einem Projekt konnten wir mit einem Auftrags­fertiger automatische Prozesse etablieren, die er jetzt nutzt, um Aufträge über ein Web-Portal mit CAD-Daten-Upload zu realisieren“, so Rico Müller.

www.openmind-tech.com

  Fordern Sie weitere Informationen an…

LinkedIn
Pinterest

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil